• 01_slide_neu.jpg
  • 02_AA_loeschini_1_slide.jpg
  • 02_slide_show_2017_1.jpg
  • 04_At1_980.jpg
  • schirme-1.jpg
  • show_2012-4.jpg
  • show_2012-6.jpg

Besuchen Sie uns auf facebook!

Unsere Kurs-Übersicht


Unser Team


Unser Team stellt sich vor

Paartanz

Unsere Kurse im Paartanz

Zumba-Kurse


Unsere Zumba Kurse in Aurich und Emden

FIT dank Baby


FIT dank Baby

Der Löschini-Club

ADTV-Urkunde



Der ADTV bescheinigt,dass die
ADTV Tanzschule Astrid Löschen GmbH
auf den Beruf oder vor einer juristischen Person des öffentlichen Rechts abzulegende Prüfung ordnungsgemäß vorbereitet.

GUTSCHEIN

OZ vom 31.01.2013: Von Liebeskummer und heißen Tänzen "

Die Tanzschule Löschen lässt die schon legendäre Disco im Emder Lindenhof wieder aufleben. Die Revival-Party ist am 16. Februar. Früher kamen regelmäßig bis zu 500 Teenager. Ursprünglich sollte die Party schon vor zwei Jahren zum 30-jährigen Bestehen der Tanzschule über die Bühne gehen.

Emden - Kein Alkohol, strenge Einlasskontrollen, Liebeskummer und heiße Tänze: Eine ganze Generation von Schülern der Emder Tanzschule Astrid Löschen erinnert sich noch an die schon legendäre Disco im Lindenhof, die in den 80er Jahren und in der ersten Hälfte der 90er Jahre Woche für Woche zwischen 300 und 500 Teenager in die Säle der Traditionsgaststätte lockte. Diese Zeiten lassen die Tanzschule und einer ihrer ehemaligen Schüler wiederaufleben. Das Revival der Lindenhof-Disco ist für den 16. Februar geplant.

 

Ursprünglich sollte die Party schon vor zwei Jahren zum 30-jährigen Bestehen der Tanzschule über die Bühne gehen. Damals brachten Sanierungsarbeiten im Lindenhof, bei der überraschend eine Holzbaracke aus der Nachkriegszeit hinter den Mauern wieder zutage trat, die Pläne durcheinander. Der Emder Günter Gravemann griff die Idee für das Revival vor ein paar Monaten wieder auf. „Mal gucken, was passiert“, sagt er.

„Ich war 14, als ich mit Freunden das erste Mal da war“

Der 35 Jahre alte Finanzberater war einer von vielen Emdern, die in den 90er Jahren zum ersten Mal ausgehen durften, die Disco der Tanzschule im Lindenhof besuchten, dort Freunde kennenlernten, Cliquen bildeten oder die erste große Liebe erlebten. „Ich war 14, als ich mit Freunden das erste Mal da war“, sagt Gravemann. Der Lindenhof habe ihn und seine Familie quasi schon immer begleitet. Seine Großeltern hätten sich dort kennengelernt. Auch er sei im Lindenhof seiner Frau Andrea zum ersten Mal begegnet.

„Es war die Generation von Jugendlichen, deren Eltern damals glücklich waren, ihre Kinder gut aufgehoben zu wissen“, sagt Tanzschulchefin Astrid Löschen. Sie war bei der Gründung ihres Unternehmens im Jahr 1981 selbst gerade mal erst 21 Jahre alt. „Wir haben getanzt wie die Irren“, erinnert sie sich. Um Punkt 22 Uhr war immer Schluss. Zum Ende gab es ein Ritual: Die Besucher der Disco setzten sich auf den Boden und klatschten zu dem Queen-Klassiker „We Will Rock You“ in die Hände.

„Ich freue mich wie verrückt darauf“

Im Saal herrschten Zucht und Ordnung. Alkohol wurde grundsätzlich nicht ausgeschenkt, auch wenn einige Besucher Mittel und Wege suchten, das Verbot zu umzugehen. Wer schon vorher getrunken hatte, kam gar nicht erst rein. „Dafür hatte ich schon immer ein Feingefühl“, sagt Löschen.

Die Inhaberin der Tanzschule denkt bei der Party im Februar nicht ans Geschäft. Für sie sei es eine „Herzensangelegenheit“ und eine Art Familienfest: „Ich freue mich wie verrückt darauf.“ Das Lindenhof-Disco-Revival beginnt am Sonnabend, 16. Februar, um 21 Uhr (Einlass ab 20 Uhr). Karten gibt es für acht Euro im Vorverkauf im Lindenhof und beim Finanzdienstleister Tecis, Bollwerkstraße 1.