• 01_slide_neu.jpg
  • 02_AA_loeschini_1_slide.jpg
  • 02_slide_show_2017_1.jpg
  • 04_At1_980.jpg
  • schirme-1.jpg
  • show_2012-4.jpg
  • show_2012-6.jpg

Besuchen Sie uns auf facebook!

Unsere Kurs-Übersicht


Unser Team


Unser Team stellt sich vor

Paartanz

Unsere Kurse im Paartanz

Zumba-Kurse


Unsere Zumba Kurse in Aurich und Emden

FIT dank Baby


FIT dank Baby

Der Löschini-Club

ADTV-Urkunde



Der ADTV bescheinigt,dass die
ADTV Tanzschule Astrid Löschen GmbH
auf den Beruf oder vor einer juristischen Person des öffentlichen Rechts abzulegende Prüfung ordnungsgemäß vorbereitet.

GUTSCHEIN

EZ vom 27.03.2012 "Zweimal Gold, einmal Bronze für Löschen-Tänzerinnen

Die Emderinnen waren überraschend erfolgreich bei den Deutschen Meisterschaften im Dance4Fans.

Von EZ-Redakteurin STEPHANIE SCHUURMANN
0 49 21 / 89 00 442

Saarbrücken. „Pokale? Dieses mal eher nicht!” Noch wenige Tage vor den Deutschen Meisterschaften in Dance4Fans, dem Videocliptanzen, hatte sich Tanzschulleiterin Astrid Löschen skeptisch angesichts der starken Konkurrenz für ihre Teams gezeigt. Samstagnacht, nachdem für den Großteil der Emder Tänzerinnen die Meisterschaft gelaufen war, klang das schon ganz anders. „Wir sind im Ausnahmezustand!”

Zu diesem Zeitpunkt stand fest: zweimal Gold, einmal Bronze und eine Solistin, die es bei ihrer Meisterschaftspremiere auf Platz sieben geschafft hat. Einen Tag später sprang noch einmal ein guter vierter Platz fürs Duo heraus. Insgesamt also hatte sich für die 45 Akteure der Tanzschule Astrid Löschen die Reise nach Saarbrücken gelohnt - sogar unerwartet erfolgreich. Gleich frühmorgens waren die Kleinsten aus der Löschen- Riege an der Reihe. „Little Steps” waren eine von 15 Startern - und angesichts ihrer Unerfahrenheit nicht unbedingt die mutigsten. Die große Showhalle imponierte, manche schon mehr erfahrene Teams auch. „Sie starteten ziemlich zurückhaltend in die erste Runde”, berichtete Astrid Löschen. „Und dann sackten sie förmlich wie ein Wattebausch in sich zusammen!” Trotzdem überzeugten „Little Steps” die Jury derart, dass sie - wie übrigens alle Löschen-Teams danach - ohne Dance Off direkt ins Finale kamen. Vorher gab es für sie aber noch einen Traubenzuckerlolli als Mutmacher, der seine Wirkung nicht verfehlte. Mit einem strahlenden Lächeln legten sie ihre Performance hin und ergatterten Bronze. Um einiges routinierter ging es für „8forever” zur Sache. Zweimal schon haben sie den Europameistertitel erreicht, zweimal den des Deutschen Meisters. Jetzt zum dritten Mal. Und was der Small Group Juniors vielleicht vorher noch an Feinschliff gefehlt hatte, hat sie sich durch das Mittanzen bei den Großen, dem Team „Zooom” angeeignet. „Überzeugend, knackig, gut”, so das Urteil von Astrid Löschen nach dem Final-Auftritt von 8forever. Und wohl auch das der Jury. Schließlich sah sie das Emder Team von elf Startern herausragend vorn. Ganz so eindeutig sollte es bei „Zoom” nicht laufen. Das neu zusammengesetzte Erwachsenenteam der Löschen- Schule traf unter 22 Startern auf mindestens sechs ebenbürtige Gruppen. Allen voran der amtierende Deutsche Meister und Europameister „Big Style”. Die Langenfelder sind seit Jahren eigentlich unschlagbar – bis Samstag. Da hat's „Zooom” gemacht. Während die Dauerrivalen schon toll und emotional getanzt haben, brachten es die Emderinnen auf den Punkt. „Noch synchroner, noch präsenter - und in ihren silbernen Jacken unübersehbar”, meinte Astrid Löschen. Sie ahnte nach dem Finale, dass es für Platz 1 reichen könnte. Und hatte recht: Gold für „Zooom”. Nicht ganz so glatt lief es einen Tag später für Anne Löschen und Sarah Hinrichs hatten. Beide hatten ja vorher als Teil von „Zooom” bereits Gold geholt, als Freestyle-Duo wollten sie das auch. Allerdings hatten sie sich für einen wahnsinnig schnellen Musiktitel entschieden, der kaum Raum für Emotionen, für langsamere Tanzeffekte ließ. Eine Erkenntnis, die zu spät kam - unter 15 Teams aber immerhin Platz 4 einbrachte. Die größte Konkurrenz hatte Anna-Lena Nanninga. Die Newcomerin unter den Solos musste sich unter 42 Tänzerinnen beweisen - und brach am Ende in Tränen aus. „Sie war völlig überwältigt, fix und fertig”, erzählte Astrid Löschen. Neun Tänzerinnen kamen ins Finale, Anna-Lena auch. Die 13-Jährige schaffte es bei ihrer Einzel-Premiere auf Platz 7. „Das war eine ganz große Freude für uns alle.” Und alle Teams haben sich durch ihre Platzierungen automatisch für die Europameisterschaften qualifiziert.