• 01_slide_neu.jpg
  • 02_AA_loeschini_1_slide.jpg
  • 02_slide_show_2017_1.jpg
  • 04_At1_980.jpg
  • schirme-1.jpg
  • show_2012-4.jpg
  • show_2012-6.jpg

Besuchen Sie uns auf facebook!

Unsere Kurs-Übersicht


Unser Team


Unser Team stellt sich vor

Paartanz

Unsere Kurse im Paartanz

Zumba-Kurse


Unsere Zumba Kurse in Aurich und Emden

FIT dank Baby


FIT dank Baby

Der Löschini-Club

ADTV-Urkunde



Der ADTV bescheinigt,dass die
ADTV Tanzschule Astrid Löschen GmbH
auf den Beruf oder vor einer juristischen Person des öffentlichen Rechts abzulegende Prüfung ordnungsgemäß vorbereitet.

GUTSCHEIN

EZ vom 07.03.2012 "Zoom hat's gemacht - und der Rest auch

Dance4Fans: Alle Löschen- Teams haben sich mit deutlichem Abstand zur Konkurrenz das Ticket zur Deutschen Meisterschaft ertanzt.

Von EZ-Redakteurin
STEPHANIE SCHUURMAN
0 49 21 / 89 00 442

Wilhelmshaven. Die Stadthalle in Wilhelmshaven war am Sonnabend in ein pinkes Farbenmeer getaucht. Immer wieder. Immer dann, wenn ein weiteres Team der Tanzschule Astrid Löschen die Bühne betrat, oder eine Solistin, oder das Duo. Immer dann haben rund 100 Schlachtenbummler aus Emden und Aurich ein pinkfarbenes Fähnchen hochgehalten. Der Moderator dieses Tanzwettbewerbs um die letzten Tickets zur Deutschen Meisterschaft im Dance4Fans musste die Akteure aus Emden und Aurich gar nicht mehr ankündigen.

 Er rief nur noch kurz nach den pinken Fähnchen, mit denen die Fans der Emder Tänzerinnen und Tänzer anfeuerten. „Es war eine großartige Stimmung”, sagte Astrid Löschen, die die Fähnchen in der Farbe der jüngsten Tänzerinnen an alle verteilt hatte. Die Fan-Unterstützung in der vergleichsweise nahen Wettbewerbsstadt war also schon mal bestens. Viel wichtiger für alle „Prüflinge” aber war wohl, dass auch die jeweils fünf Jury-Mitglieder in den verschiedenen Wertungskategorien ihr „Fähnchen” für sie hochhielten, also ihre Stimme geben. Und das haben sie gleich bei allen drei Löschen- Teams und dem Duo getan - und zwar einstimmig jeweils für den 1. Platz! „Das war sensationell, eigentlich unfassbar”, sagte Astrid Löschen. Als erste räumten ziemlich aufgeregt die Kleinsten aus dem Hause Löschen ab – bei der zahlenmäßig kleinsten Konkurrenz. Nur fünf Teams waren in der Kategorie Kids- Team im Wettbewerb, tanzen durften aber alle dank Vorrunden- Modus zweimal. Und beide Male hatten „Little Steps” für fünfmal „Ja” überzeugt. „8forever” gingen da schon routinierter ans Werk. Das Junior- Team hat schließlich schon zwei DM-Titel gewonnen, war zuletzt bei den Europameisterschaften dritter geworden. „Nur” Dritter. Man hatte es den Mädels etwas angekreidet, die vorgesehene Choreografie des Videocliptanzens zum Titel „On the floor” von Jennifer Lopez feat. Pitbull nicht ausreichend im „HipHop-Style” getanzt zu haben Deshalb „nur” Bronze. Das sollte sich im Contest in Wilhelmshaven ändern: „Technisch sind wir mehr in die Tiefe gegangen, haben uns anders gekleidet und waren dann super synchron”, erklärte Astrid Löschen. Heraus kam ein Erfolg auf ganzer Linie, fünfmal Ja für Platz 1 gegen sechs weitere Teams. Naturgemäß gibt es bei den „Adults”, also jenen Tänzerinnen ab 16 Jahren, die stärksten Auftritte. Sie tanzen eben am längsten und haben mit ihrer Erfahrung doch schon einiges zu bieten. So auch „Zooom” aus der Tanzschule Löschen. Knackpunkt dieser 16 Mädels fassenden Formation ist aber, dass sie ganz neu ist. Unerfahren aber eben auch nicht. Ein Teil von ihnen kommt aus „8forever”, ein anderer aus der Kombo „Step by Step”. Drei von ihnen stammen aus dem „Show-College” der Tanzschule, also jenem Team, das bei besonderen Veranstaltungen auftritt. So zusammengewürfelt bilden sie aber ganz offenbar eine geniale Truppe: wieder fünfmal Ja der Jury - und das gegen die stärkste Konkurrenz dieses Contests, sowohl zahlenmäßig mit 17 Teams als auch qualitativ. Auch die anderen haben schließlich jahrelange Erfahrung. Doch es hat eben „Zoom” gemacht. Diesen Namen und einen weiteren sollte sich die Tanzszene also merken: Anna-Lena Nanninga. „Sie hat in Wilhelmshaven ihren Durchbruch als Solistin geschafft!”, freut sich Astrid Löschen. Die 13- Jährige versuchte es schon länger, allein zu begeistern, landete aber meist nur im Mittelfeld. Dieses Mal ging's für sie gleich ins Finale und dann auf Platz 2. „Als Solistin muss man sich erst einmal einen Namen machen, das hat sie jetzt erreicht!” Etwas enttäuschter verlief es für die zweite Löschen-Solistin, Larissa Meyer. Von den 44 Teilnehmern schaffte sie es auf Platz 11, Platz 9 wäre für die Finalrunde aber nötig gewesen. Ihre Tanzlehrerin sah Larissa Meyer aber weiter. „Es ist ein hervorragender elfter Platz”, betonte Astrid Löschen. „Und ich habe sie sowieso im Finale gesehen.” Absolut konkurrenzlos kam „Plan B” dorthin. Nicht, dass das Löschen-Duo mangels anderer Teilnehmer fünfmal das begehrte Jury-Ja erwirkt hat - aber angesichts seiner tänzerischen Klasse sollte es für Anne Löschen und Sarah Hinrichs in Wilhelmshaven ein Spaziergang werden. Umrahmt von einer Menge pinker Fähnchen.