• 01_slide_neu.jpg
  • 02_AA_loeschini_1_slide.jpg
  • 02_slide_show_2017_1.jpg
  • 04_At1_980.jpg
  • schirme-1.jpg
  • show_2012-4.jpg
  • show_2012-6.jpg

Besuchen Sie uns auf facebook!

Unsere Kurs-Übersicht


Unser Team


Unser Team stellt sich vor

Paartanz

Unsere Kurse im Paartanz

Zumba-Kurse


Unsere Zumba Kurse in Aurich und Emden

FIT dank Baby


FIT dank Baby

Der Löschini-Club

ADTV-Urkunde



Der ADTV bescheinigt,dass die
ADTV Tanzschule Astrid Löschen GmbH
auf den Beruf oder vor einer juristischen Person des öffentlichen Rechts abzulegende Prüfung ordnungsgemäß vorbereitet.

GUTSCHEIN

EZ vom 15.10.2010 "Gut vorbereitet und nervös nach Wien"

Von EZ Redakteur LARS MÖLLER
Tel.: 0 49 21 - 89 00 441

Emden. Titel konnten sie schon viele einsacken, ein bisschen nervös sind sie aber trotzdem - wenn die Emder Formation „Step by Step” von der Tanzschule Löschen heute früh zur „Dance4Fans”-Europameistershaft nach Wien aufbricht, ist der Druck hoch. Schließlich gilt es, den Titel aus dem letzten Jahr zu verteidigen. „Der Ehrgeiz der Mädchen ist schon groß. Manchmal zu groß - sie stehen fast jeden Tag im Studio”, sagt Trainerin Addi Löschen. Neben ihrer erfolgsverwöhnten Gruppe fahren auch die Mädchen von „9attack” zur Europameisterschaft. Die kleinen Tanzmäuse starten in der Kategorie „Team Kids”. Ihre größeren Pendants in der Klasse „Small Group Adults”.

 Wie man Titel gewinnt, wissen „Step by Step”. Beim „Dance4Fans” - dabei werden bekannte Choreografien aus Musik-Videoclips von den Tänzerinnen selbst interpretiert - macht ihnen so schnell keiner was vor. Als amtierender Deutscher Meister und Europameister gehören sie am Wochenende in Wien zum Kreis der Titelanwärter. „Wir sind aber nicht Favorit. Es gibt noch drei oder vier andere sehr starke Teams. Den Unterschied macht oft die Tagesform”, warnt Tanzschul-Chefin Astrid Löschen. Vor Wettkämpfen stapelt sie gerne mal tief. Hinterher konnte sie zusammen mit ihren Töchtern – neben Trainerin Addi Löschen ist ihre jüngere Schwester Anne dabei - und den anderen Tänzerinnen aber doch schon oft einen Pokal in die Höhe recken. Zu „Step by Step” gehören außerdem Josefine Thiel, Indira Brayer, Simone Schrot, Sarah Hinrichs, Conny Visser und Jessica Neeland. Bei der Deutschen Meisterschaft Ende März in Bochum hatten sie sich für die EM qualifiziert. Dabei räumten sie zum zweiten Mal nach 2008 den ersten Platz ab. Wer bei der DM unter die ersten Drei kommt, darf automatisch bei der Europameisterschaft antreten. „Das ist ein richtig hartes Baguette. Die DM ist mit Abstand das schwerste Turnier”, sagt Tanzschulleiterin Astrid Löschen - ein weiterer Grund, warum ihre Mädchen eigentlich gar nicht so nervös sein bräuchten, auch wenn das Turnier in Wien sicherlich ebenfalls kein Klacks ist. Eine besondere Premiere feiert „Instructor” Addi Löschen bei der EM. Zum ersten Mal tanzt ihre Gruppe eine von ihr ausgearbeitete Dance4Fans-Choreografie bei einem großen Turnier. Als Vorlage diente der Song „Commander” von Kelly Rowland feat. David Guetta. Kurios: Höchstwahrscheinlich werden auch viele andere Gruppen mit dieser Choreografie auftreten, denn offenbar ist sie in der Dance4Fans-Gemeinde gut angekommen. Über ein von der Emderin erstelltes Video konnte die Konkurrenz die Schritte und Bewegungen erlernen. Aber wer sollte die schon besser können, als die Schöpferin und ihre Formation?Titelambitionen haben die jüngeren Kolleginnen von „9attack” nicht unbedingt, ein gewisser Ehrgeiz gehört aber auch bei ihnen dazu. „Wir möchten mindestens ins Finale”, sagt die elfjährige Alina Schulga. Zusammen mit Dana Götz, Lucia Tramontin, Jessika Schulga, Denise Aldemir, Laura- Marie Brants, Neele Anna Buß, Celine Eggert und Michelle Henning hatte sie sich im Mai über ein Turnier im niederländischen Roermond für die EM qualifiziert. Trainerin Dana Bahr übte mit den Kleinen „Bad Romance” von Lady Gaga ein. In Wien muss „9attack” zu acht antreten. Lucia Tramontin kann leider nicht mit und sah ihren Mitstreiterinnen unter der Woche ein wenig traurig beim Üben zu. Dafür wird sie kräftig die Daumen drücken, damit ihre Freundinnen vielleicht mit einem Pokal wiederkommen. Los geht es heute Mittag. Begleitet von Eltern und Tanzlehrerin fliegen die Kleinen von Düsseldorf nach Wien. Ihre größeren Kolleginnen starten schon morgens. In der österreichischen Hauptstadt gelandet, geht es mit dem Bus zur gigantischen Event-Pyramide, die ein wenig außerhalb liegt. „Dann gehen die Mädels meist noch schnell shoppen”, sagt Astrid Löschen lachend. Am Sonnabend folgt der Wettkampf und einen Tag später steht schon die Rückreise an. Insgesamt 34 Personen aus Emden fahren mit. „Es fühlt sich immer ein bisschen wie ein Familienausflug an”, sagt die Tanzschul-Chefin. Ein bisschen Sorge bereiten ihr die kaum einzuschätzenden Juroren aus verschiedenen Nationen. „Jedes Land hat gewisse Ansichten vom Tanzen, achtet vielleicht auf andere Dinge”, sagt sie. In Wien habe man schon einiges erlebt. Hochfavorisierte Teams seien dort schon in der Vorrunde ausgeschieden. Auch dem Duo Addi/Anne Löschen ist das schon mal passiert. Bange machen gilt aber nicht, „Step by Step” gehen die EM mit Optimismus an. „Wir haben in letzter Zeit oft und viel trainiert, mindestens drei Mal die Woche. Wir sind gut vorbereitet”, sagt Tänzerin Jessica Neeland. Nervös ist sie trotzdem - zumindest ein bisschen.